Rum

Das karibische Getränk

Rum ist ein alkoholisches Getränk, das aus Melasse oder aus frischem Zuckerrohrsaft gewonnen wird. Die ersten Zuckerrohrschösslinge wurden von Kolumbus in die Karibik gebracht. Rum ist eine der vielfältigsten Spirituosen weltweit. Der größte Teil wird in der Karibik, sowie in Mittel- und Südamerika hergestellt. Jedes Land und jeder Produzent hat seine eigenen Produktmerkmale. So ist der spanische Stil, eher auf der weichen Seite anzusiedeln. Er wird überwiegend in der Dominikanischen Republik, Puerto Rico und Nicaragua hergestellt. Wie zum Beispiel der Presidente Rum aus der DomRep. Beim englischen Stil sind es Rums aus den ehemaligen britischen Kolonien wie Jamaica, Barbados, Trinidad oder Guyana. Sie sind in erster Linie bekannt für ihr schweres, aromatisches Geschmacksprofil. Sie werden meist in Pot Stills gebrannt, wie man es bei dem Appleton aus Jamaica oder El Dorado aus Guyana vorfindet.

Ein ganz anderer Stil ist der französische. Er wird aus frischem Zuckerrohrsaft hergestellt und kommt meist aus den französischen Überseegebieten, aber auch aus Haiti und Madagaskar. Das Geschmacksprofil geht mehr in die fruchtig-würzige Richtung. Bekannte Marken sind z.B. La Mauny, Depaz oder Trois Rivieres. Der weltweite Anteil von Rhum Agricole liegt jedoch nur bei ca. 3 %. Eine weitere Kategorie sind die sogenannten Spiced Rums. Rum, der mit Kräutern und Gewürzen verfeinert wird, gibt es schon seit Ewigkeiten. Erst mit dem Captain Morgan und The Kraken Black Spiced  aus Trinidad & Tobago wurde der Markt erobert.