Kleine Zigarrenkunde

Etwas Wissen über Zigarren

Wir freuen uns, Sie im Club der Genießer begrüßen zu dürfen. Diese kleine Zigarrenkunde soll beim Einstieg in die Welt des Zigarrengenusses behilflich sein.

Diese Tipps können eine fachgerechte Beratung nicht ersetzen. Wir beraten Sie natürlich gerne in unserem Humidor im Ladengeschäft.

Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Den Geschmack der Zigarren zu beschreiben ist nicht einfach, bewusst verzichten wir auf eine zu “blumige” Sprache. Wir bemühen uns, Ihnen markante Merkmale wiederzugeben, um Ihnen die Wahl zu erleichtern. Das Probieren jedoch macht viel Spaß, so dass sich jeder seinen eigenen Erfahrungsschatz anrauchen kann.

In den letzten Jahren ist in Deutschland die Nachfrage nach guten Zigarren sprunghaft gestiegen. Entsprechend umfangreich ist natürlich auch bei uns das Angebot an hochwertigen Premiumzigarren (handgerollten Zigarren aus der Karibik).

Gute Zigarren sind mehr als nur das Zusammenfügen von Einlage, Umblatt und Deckblatt. Die Kunst der Zigarrenfertigung besteht darin, die passenden, voll ausgereiften Tabaksorten miteinander zu kombinieren und daraus eine geschmackvolle, gut ziehende und in Form und Farbe gefällige Zigarre zu rollen.

Auch das Auge „raucht mit“.

Trotz der unterschiedlichen Formate, Formen und Farben gilt aber, dass die Zigarre vor allem Ihnen schmecken muss!

Das Anschneiden

Die meisten Zigarren haben eine geschlossene Kappe und müssen angeschnitten oder angebohrt werden. Dadurch soll ermöglicht werden, dass der Rauch durch einen Kanal mit möglichst großen Querschnitt Ihren Gaumen erreicht und sich das Aroma voll entfalten kann.

Das Anschneiden geschieht mit Hilfe eines Cutters, bestehend aus einer oder zwei Klingen, eines Zigarrenbohrers oder einer speziellen Zigarrenschere.

Bei einem Longfiller ist das Einkerben mit einem Kerbschneider abzulehnen, da dadurch die Einlage gequetscht und der Rauchstrom beeinträchtigt wird.

Auch das lässige Abbeißen der Kappe sollte man den Cowboys oder Filmhelden überlassen. Dadurch wird häufig die Zigarre beschädigt; außerdem ist es unästhetisch.

Das Anzünden

Alle Zündmittel, die den Geschmack der Zigarre beeinträchtigen können, sind zu vermeiden.

Also Hände weg von Benzinfeuerzeugen, Kerzen und Wachsstreichhölzern.

Wir bevorzugen die Flamme eines speziellen Gasfeuerzeuges oder lange Streichhölzer.

Halten Sie die Zigarre nicht direkt in die Flamme. Wärmen Sie vor dem Anzünden das Brandende der Zigarre an, indem Sie sie mit einem Abstand von 0,5-1 cm über der Flamme drehen.

Dann können Sie unter leichtem drehen ruhig und gleichmäßig ziehen, bis eine ganzflächige Glut vorhanden ist.

Das Rauchen

Eine Zigarre sollte langsam und ruhig geraucht werden, sonst wird sie zu heiß und es entwickelt sich zuviel Kondensat, was auch einen brennenden Geschmack hervorruft. Hektik und Streß sind Feinde einer jeden Zigarre und des Genusses.

Sollte sie trotzdem einmal ausgehen, ist das keine Katastrophe. Entfernen Sie vorsichtig die Asche und zünden Sie sie wieder an.

Ohne Bedeutung ist das Halten der Zigarre. Ob Sie sie zwischen Daumen und Zeigefinger oder zwischen Zeige- und Mittelfinger halten, bleibt Ihnen überlassen.

Erlaubt ist, was gefällt!

Bei guten Zigarren kann die Asche eine Länge von mehreren Zentimetern erreichen.

Streichen Sie diese im Aschenbecher ab.

Auch der letzte Akt des Rauchens sollte würdevoll über die Bühne gehen. So sollte man die zu Ende gerauchte Zigarre nicht brutal im Aschenbecher ausdrücken, sondern in den Aschenbecher legen, so daß sie von alleine ausgehen kann.

Das Zubehör

Für die richtige Lagerung Ihrer Zigarren empfehlen wir einen Humidor. Das ist ein Klimabehälter, indem ein karibisches Klima erzeugt wird: eine Temperatur zwischen 18°C – 20°C und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 70%. Eine interessante Auswahl finden sie in unseren Angebot.

Die Zigarren sollten in einem Zigarrenetui transportiert werden.

Diese bekommen Sie in unterschiedlichen Ausführungen (Holz, Leder oder Silber) und Größen.

Spezielle Zigarren-Aschenbecher, mit einer genügend großen Ablagefläche, ermöglichen es die Zigarre einmal aus der Hand zu legen.

Desweiteren gibt es eine große Auswahl an speziellen Zigarrenfeuerzeugen und Zigarrenschneidern.

All diese verschiedenen Accessoires müssen nicht gleich beim Kauf der ersten Zigarre erworben werden; sie sind jedoch langfristig für einen ungetrübten Zigarrengenuß erforderlich.